Füchse holen einen 6:3-Arbeitssieg beim Hamburger SV

Am Sonntag verspeisten die Füchse mit dem HSV den zweiten Hamburger und konnten sich über ein 6-Punkte Wochenende freuen. Das Ergebnis am Freitag gegen die Crocodiles war mit 20:0 mehr als deutlich, aber am Sonntag gegen den Hamburger SV taten sich die Füchse etwas schwerer, fuhren aber am Ende einen verdienten 6:3-Sieg ein.

Die lange Anreise setzte den Füchsen zu Beginn des Drittels doch etwas zu. Nur Lars Grözinger konnte in der Anfangsphase ein Ausrufezeichen setzen, als er in der 7. Minute den Puck an den Pfosten setzte. In der 11. Minute kassierte Füchse-stürmer Raphael Joly eine 2+10 minütige Strafe für einen Check gegen den Kopf- und Nackenbereich. Die folgende Überzahl nutzten die Hamburger prompt aus und gingen durch Piluso mit 1:0 in Führung. Die Füchse würden durch den Rückstand wachgerüttelt und setzten das Gehäuse von Franzreb unter Beschuss. Kurz vor der Pause dann der verdiente Ausgleich. Lukas Koziol, der gestern noch beim DEL2-Wintergame für die Lausitzer Füchse im Einsatz war, traf zum 1:1.

Das die Füchse gerne eine schnelles Tor im Mitteldrittel erzielen, dürfte sich schon rumgesprochen haben und so war es Kevin Neumüller, der bereits nach 38 Sekunden die Führung erzielen konnte. Die Füchse nun mit weiteren Chancen, doch es dauerte bis zur 28. Minute, bis erneut Lukas Koziol für die Füchse zum 3:1 traf. Die Füchse vergaben weitere, zum Teil hochkarätige, Chancen und so ging es mit der knappen 3:1-Führung in die Kabine.

Im Schlussdrittel war es ein auf und ab. In der 43. Minute konnte Heitmann für den HSV auf 3:2 verkürzen, dann war es André Huebscher (44.), der wiederum für die Füchse traf. Dustin Parks konnte in der 49. Minute erneut verkürzen, aber die Antwort der Füchse ließ nicht lange auf sich warten. Auch die Füchse könnten das erste Powerplay direkt nutzen und so stellte Noureddine Bettahar den alten zwei Tore Vorsprung wieder her. Den Schlusspunkt setzte dann Lars Grözinger in der 52. Minute.

Tore:
11:39 1:0 Piluso (Oertel, Vycichlo) PP1
19:12 1:1 Koziol (Bettahar, Tepper)
20:38 1:2 Neumüller (Beck, Schmidt)
27:22 1:3 Koziol (Neumüller, Tepper)
42:54 2:3 Heitmann (Koopmann, Richter)
43:58 2:4 Huebscher (Joly, Grözinger)
48:12 3:4 Parks (Israel)
50:46 3:5 Bettahar (Gärtner, Beck) PP1
51:21 3:6 Grözinger (Joly, Neumüller)

Strafen: HSV: 2 – Füchse: 2 + 10 Joly

Zuschauer: 108

Aufstellung Füchse: Stefaniszin (Renkewitz) –Kevin Neumüller, Markus Schmidt, Lukas Gärtner, Julius Bauermeister, Mike Schmitz – Lars Grözinger, Chad Niddery, Marvin Tepper, Lukas Koziol, Andre Huebscher, Viktor Beck, Christoph Ziolkowski, Daniel Kunce, Raphael Joly, Noureddine Bettahar